Kalthofer SPD-Politikerin Anja Ihme: Faltblatt „Hilfe beim Einkaufen!“ aktualisieren und verteilen

Die SPD-Bür­ger­ver­tre­te­rin Anja Ihme hat sich heu­te mit einem Schrei­ben an die Ver­wal­tung gewandt, dass das 2017 ent­wi­ckel­te Falt­blatt „Hil­fe beim Ein­kau­fen!“ aktua­li­siert wer­den sol­le. „Für uns als SPD-Rats­frak­ti­on ist und bleibt es wich­tig, die Ver­sor­gungs­lü­cke durch den Umbau des Kalt­hof-Cen­ters so gering zu mög­lich hal­ten. Aktu­el­le Infor­ma­tio­nen sind auch gera­de des­we­gen not­wen­dig. Der Fly­er soll dar­um kurz­fris­tig an alle Haus­halt in Kalt­hof ver­teilt wer­den“, so die Sozi­al­de­mo­kra­tin. Im Falt­blatt sind Super­märk­te auf­ge­führt, die auch auf dem Lie­fer­weg mit Arti­keln des täg­li­chen Bedarfs ver­sor­gen. Ange­kün­digt hat die Schwarz-Grup­pe – neue Eigen­tü­me­rin eines gro­ßen Teils des Kalt­hof-Cen­ters –, im Okto­ber dort einen Lidl-Markt neu zu bau­en und zu eröff­nen. Die bis­he­ri­ge Aldi-Filia­le wird des­we­gen am 21. März 2020 ihre Pfor­ten schlie­ßen und abge­ris­sen. „Gera­de bei unse­ren älte­ren Bür­ge­rin­nen und Bür­ger fand der Fly­er in der Ver­gan­gen­heit regen Anklang“, weiß Ihme. Gera­de wenn für ein gutes hal­bes Jahr kei­ne Ein­kaufs­mög­lich­keit mehr im Stadt­teil besteht, müs­sen die­se sich mit Lebens­mit­teln und Arti­keln des täg­li­chen Bedarfs ein­de­cken kön­nen. Auch im Zusam­men­hang mit der aktu­el­len Bedro­hung durch das Coro­na-Virus wer­de die Nach­fra­ge danach stei­gen. „Dar­um muss es nun eine Neu­auf­la­ge geben, um der ver­än­der­ten Situa­ti­on in Kalt­hof Rech­nung zu tra­gen“, so die SPD-Poli­ti­ke­rin abschlie­ßend.