Familien entlasten: Mehr Eltern von Kindergarten-beiträgen befreien

Eine For­de­rung der SPD ist es, allen Kin­dern den Kin­der­gar­ten­be­such kos­ten­frei zu ermög­li­chen. Denn früh­kind­li­che Bil­dung beginnt nicht erst in der Schu­le, davon sind wir über­zeugt. In Iser­lohn besteht seit eini­gen Jah­ren ein gro­ßer Kon­sens, die Eltern­bei­trä­ge nach und nach abzu­schaf­fen. Dies soll durch eine schritt­wei­se Erhö­hung der Bei­trags­gren­ze erfol­gen, um zunächst sol­che Fami­li­en zu ent­las­ten, die über ein gerin­ge­res Haus­halts­ein­kom­men ver­fü­gen. So konn­te bereits erreicht wer­den, dass Fami­li­en in Iser­lohn mit weni­ger als 42.000 Euro Jah­res­brut­to­ein­kom­men von der Bei­trags­zah­lung – auch für die Betreu­ung von Schul­kin­dern im Bereich OGS – befreit sind. 

Ziel: Kita-Gebühren langfristig komplett abschaffen

Nach­dem die abge­spro­che­ne wei­te­re Anhe­bung der Bei­trags­frei­gren­ze in den letz­ten zwei Jah­ren auf­grund der schwie­ri­gen finan­zi­el­len Haus­halts­si­tua­ti­on in Iser­lohn aus­ge­setzt wur­de, haben wir nun erneut bean­tragt, die­se Gren­ze zum nächs­ten Kin­der­gar­ten­jahr um 12.000 auf nun 54.000 Euro zu erhö­hen. Ins­be­son­de­re in der Coro­na-Pan­de­mie sind Fami­li­en beson­de­ren Belas­tun­gen aus­ge­setzt. Wir hal­ten unse­re For­de­rung vor die­sem Hin­ter­grund für ein wich­ti­ges Signal an die Familien!