Aktionen 2019 - SPD vor Ort


über den Tellerrand schauen - Obere Mühle


Iserlohn, 30.03.2019

 

Einer Einladung von der IGW Iserlohn folgten vom Ortsverein unsere Vorstandsmitglieder Anja Ihme, Doris Rickert und Manuela Rickert, um sich gemeinsam mit weiteren interessierten Bürgerinnen und Bürgern über den aktuellen Status Quo der sogenannten Immobilie "Obere Mühle" zu informieren.

 

Anja Ihme, Leiterin des Arbeitskreises Bauen und Wohnen der SPD, fasst die Eindrücke des Tages zusammen:

 

Soziale Stadt Iserlohn -
              Südliche Innenstadt -
                          Obere Mühle -

 

Städte lassen sich an ihrem Gang erkennen, an der Art und Weise, wie das Leben durch die Straßen schwingt. Robert Musil (1880 - 1942)

 

Vielen Dank an Anja Kramp-Simon und Olaf Pestl für die Ein-Blicke und Aus- Blicke !!!

 

Potenziale ergeben sich vor allem aus der innenstadtnahen Lage, der noch nutzbaren Bausubstanz, der bereits vorhandenen Ansätzen kreativer Nutzungen und das multi-sozio-kulturelle Zusammenspiel der Akteure vor Ort.

 

Ich begrüße als Vorsitzende des AK „Bauen und Wohnen“ der SPD Fraktion das Ziel sehr, die „Heimat“ für die ehemaligen Mieter bezahlbar zu erhalten

und in einer baulichen Aufwertung „sicherer“ zu machen. Ein Kleinod einzigartiger Wohnkultur, deren Trend in Großstädten längst Fahrt aufgenommen hat!

 

Iserlohn hat a.m.S. noch viele derartiger Schätze“, die es zu heben gilt

und die, vor allem vor der „Abrissbirne der Ewiggestrigen“  zu retten sind!

 

Um diese Standorte weiterzuentwickeln stehen Ziele im Vordergrund,
wie Stärkung der Wohnfunktion, Stabilisierung der Sozialstruktur,
Nutzung der industriehistorischen Ansätze und die Förderung der lokalen Ökonomie

 

Unser Projekt in der südlichen Innenstadt ist in die Projektliste des Städtebauförderprogramms „Soziale Stadt" aufgenommen und Gegenstand der südwestfälischen REGIONALE 2013.

 

Aufgrund seiner regionalen Bedeutung und Pilotfunktion und des ganzheitlichen Ansatzes ist es sogar mit drei „Regionale-Sternen" ausgezeichnet worden.

 

"Besonders gut finde ich, dass einmal nicht gewinnmaximierend Luxus-ETW´s entstehen werden. Die bisherigen Mieter werden das Objekt weiter bewohnen und es kommen neue hinzu, vorwiegend aber wohl gewerbliche....
In einer lebendigen Stadt darf nicht nur Platz sein für Bestverdiener sondern für alle Bevölkerungsgruppen. Sehr gut geplant, IGW!" findet auch die Ortsvereinsvorsitzende Manuela Rickert.
 

Fotos: Anja Ihme und Doris Rickert


JVA Drüpplingsen - IKZ online berichtet -

aus dem IKZ ONLINE:

 

Einladung zur Mitgliederversammlung am 11.04.2019

 

+++Iserlohner Rat aktuell+++  

 

Das Thema Neubau der JugendStrafanstalt Drüpplingsen wird immer mehr zum Politikum:

 

Justizminister Peter Biesenbach (CDU) hat ein Treffen mit Vertretern von Bürgerinitiativen aus Drüpplingsen am Donnerstag abgesagt.

 

Der Rat der Stadt Iserlohn hat den Punkt mit Mehrheit vertagt, die CDU wollte ihn vorher von der Tagesordnung nehmen, #Bürgermeister Peter Paul Ahrens erklärte zuvor, er wolle keine inhaltliche Debatte zur JVA.

 

Die gab es aber dann doch noch ...

 

Am Ende haben CDU, SPD, FDP, Grüne, UWG-Piraten und Blaue gemeinsam dafür gestimmt, das Thema zu vertagen, bis es Neues vom Land gibt.

 

Bisher ist die Mehrheit des Rates mit den Angeboten vom Land für die Mieter an der #JVA und Nachbarn des Gefängnisses nicht zufrieden.

 

Mehr dazu im gedruckten IKZ, digital bei IKZOnline und im Epaper des IKZ

 


Wirtschaften und Leben ohne Wachstum

 

Drüpplingsen 08.03.2019

 

Anja Ihme besucht als Leiterin des AK Bauen und Wohnen und Bildungsbeauftragte des Ortsvereins Hennen-Kalthof eine Vortragsveranstaltung in Drüpplingsen. Auf Einladung von Marcus Hiersemann freute man sich in Drüpplingsen auf eine gute Resonanz und viel Interesse in einem vollbesetzten Dorfgemeinschaftshaus 

 

"Wie wir in den nächsten Jahrzehnten wohnen „wollen und sollten“,
ist ein Schlüsselthema unserer Gesellschaft!" meint dazu Anja Ihme.

 


Helle für Lau - 2019

 

Die feiernde Hennener Narrenschar ist herzlich und offen, das ganze Jahr“

 

Unter diesem Motto lud die Karnevalsfamilie der Kolpingfamilie zur Prunksitzung gestern ins Festzelt am Naturstadium ein. Das ist natürlich ein Muss Termin für auch für die SPD. So war der Ortsverein Hennen-Kalthof selbstverständlich sehr gut vertreten. Vorsitzende Manuela Rickert trat mit Ihren beiden Stellvertreterinnen Ratsfrau Gabriele Stange und Doris Rickert an, natürlich komplett verkleidet. Begleitet wurden sie von Anja Ihme und „noch“ Ortsvereinsmitglied und Bürgermeister in Schwerte, Dimitrios Axourgos. Die Runde komplett machten SPD Vorsitzende Eva Kitz und SPD-Geschäftsführer Martin Luckert.

 

Auch unser Bürgermeisterpaar, Dr. Peter Paul Ahrens mit seiner Frau, ließen sich das Spektakel nicht entgehen.

 

Mit einem abwechslungsreichen und mehrstündigen Programm begeisterten sie die Karnevalsfans und die Mitglieder unseres OVs.

 

Traditionelle Gardetänze, verschiedene Sketche wie "Maggot anne Theke", den "Liebesperlen" bis hin zu innovativen Musik- und Tanzdarbietungen oder der Schwarzlicht-Performance ließen keine Wünsche offen und kein Auge trocken.

 

Es ist unglaublich, mit wieviel Energie, Ideenreichtum und Professionalität alle komplett ehrenamtlich tätigen Karnevalisten am Start sind.

 

Auch diese Veranstaltung ist ein guter Beweis für eine starken Zusammenhalt im Iserlohner Norden, ob arm oder reich, jung oder alt. Alles trifft sich im Festzelt.

 

Eine umfangreiche Fotodokumentation der Veranstaltung findet sich auf Facebook. Hier aber ein paar Eindrücke……

 

Fotos: Doris Rickert und Anja Ihme


Nahversorgung in Kalthof in Gefahr?

28. Februar 2019

 

In den nächsten Tagen darf mit einer öffentlichen Stellungnahme des Lidl-Konzerns gerechnet werden, soweit nun unsere mühsam gesammelten Informationen.

 

Das gäbe dann endlich die Chance, Einsicht in die Pläne und das genaue Vorhaben

und in den tatsächlichen Umfang eines Um- oder Ausbaues des Kalthofcenters zu nehmen.

 

Dann sollte endlich ein offener Dialog mit den Betroffenen und den Kalthofer Bürgerinnen und Bürgern über dieses zentrale Thema für das Dorf geführt werden!

 

Dafür setzen wir uns weiter ein!

 


Was ist los in Kalthof?

 

Kalthof, 20.02.2019

 

Angesprochen von Kalthofer Bürgerinnen und Bürgerin und um Aufklärung gebeten wurde Wahlkreisbetreuerin für Kalthof, Anja Ihme. Und machte sich gemeinsam mit Ihren Ortsvereinskolleginnen Doris und Manuela Rickert auf den Weg zum Aldi Markt in Kalthof.

"Zunächst geht es uns um Klarheit und Transparenz. Wir wollen den Menschen vor Ort zeigen, dass sie gehört werden", so Anja Ihme vor Ort.

 

Nahversorgung vor Ort, kurze Wege und lebendige Stadtteile sind uns ein wichtiges Anliegen, so auch Ortsvereinsvorsitzende Manuela Rickert.

 

Nun ist wenigstens -dank dieser Initiative- die Wahrheit auf dem Tisch!

 

Heute im IKZ! Aldi raus, Lidl rein? Was passiert mit dem Gesamtgelände?

 

Auch wenn diese bitter und sehr erstaunlich ist!!! Was wird nun aus den Mitarbeitern?

 

Wie lange müssen die Kalthofer Bürger in der „Umbauphase“ oder „Abrissphase“ ohne Discounter auskommen? Welche Geschäfte fallen diesen „Planungen“ noch zum Opfer?

 

Riesenbaustelle Kalthof 2.0 ?

 

               ‼️Wir bleiben am Ball‼️

 

 Die Kalthofer haben ein Recht auf Transparenz und Antworten !

 

*Bildquelle IKZ

 

Fotos: Anja Ihme und Bildquelle IKZ


SPD zu Gast in Drüpplingsen

Drüpplingsen, 21.02.2019

 

Der Verkehrsausschuss tagte heute in Drüpplingsen. Von unserem Ortsverein nahmen Sandra Gutschlag und Doris Rickert teil.

 

Vorab trafen sich die Mitglieder des Ausschusses mit Anwohnern  - u.a. der Heidestrasse - zum vor Ort Termin. Hier wurde nochmals über den JVA Umbau diskutiert.

 

Im Dorfgemeinschaftshaus fand anschließend die Ausschusssitzung statt. Die Vorsitzende der Dorfgemeinschaft, Alex Schroven, bekam die Gelegenheit über die Verkehrssituation in Drüpplingsen zu sprechen. Sie führte wichtige Punkte, u.a. die Verkehrssituation B233, Heidestrasse allgemein und im Zusammenhang mit der Belastung beim Neubau JVA sowie einen sicheren Fuß- und Radweg nach Hennen und Kalthof an, die dringend umgesetzt werden sollten.

 

Am Ende ihres Vortrages übergab sie diesen der Verwaltung zur Anlage an das Protokoll.

 

Fotos: Doris Rickert


Hennen ist einen Spaziergang wert

Hennen, 16.02.2019

 

Kleiner Rundgang durchs Dorf und erste Sonnenstrahlen genießen. So schön ist Hennen, finden Doris und Manuela Rickert.

Fotos: Manuela Rickert


Pläne um JVA in Drüpplingsen

Januar 2019 

 

Für Mittwoch Abend lud die SPD-Ratsfraktion Mieter und Anwohner sowie die Vorsitzende der Dorfgemeinschaft Drüpplingsen, Alexandra Schroven, zum Gespräch um den Ausbau der JVA Drüpplingsen ein. Anbei die Pressemitteilung sowie ein Foto mit den Beteiligten. Danke hierfür an unseren SPD Fraktionsgeschäftsführer Martin Luckert. 

 

Auf dem Foto finden Sie:

Oben: Doris Rickert (Bürgervertreterin und stellv. Vorsitzende des SPD Ortsvereins Hennen-Kalthof), Marco Löhken (IG Bertingloher Weg), Volker Keitmann (Ratsmitglied), Anja Ihme (Bv. / Bildungsbeauftragte SPD Ortsverein Hennen-Kalthof), Rolf Kaiser (Rm.)

 

Mitte: Hans-Erich Maus-Jahnke (Mieter Dienstwohnungen), Thomas Neumann (IG Bertingloher Weg), Inge Blask (MdL), Hartmut Ganzke(MdL), Michael Scheffler (stellv. Bürgermeister)

 

Vorn: Martin Luckert (Fraktionsgeschäftsführer), Wolfgang Krüger (Mieter Dienstwohnungen), Sandra Gutschlag (SPD Ortsverein Hennen-Kalthof), Eva Kitz (Bv. /Stadtverbandsvorsitzende), Andreas Kaiser (IG Bertingloher Weg)

 

 

 

Fotos: Doris Rickert


Anja Ihme übernimmt Vorsitz im AK Bauen und Wohnen

Januar 2019

 

Bezahlbarer Wohnraum, eines der großen Themen, mit denen die SPD - Fraktion in die Zukunft gehen möchte.

 

Hier wurde seitens der Fraktion einen Arbeitskreis - unter dem Vorsitz unseres OV-Vorstandsmitglieds Anja Ihme - gegründet. In diesem Arbeitskreis sollen Gespräche mit den in Iserlohn tätigen Wohnungsunternehmen geführt und Fördermöglichkeiten eruiert werden.

 

Bezahlbarer Miet-Wohnraum und neue Konzepte wie z.B. Mehrgenerationen-Wohnen sind im Fokus.

 


Stadtteilspaziergang in Rheinen - Ergebnisse

Der Januar ist fast vorbei und damit nähern sich auch die Neujahrsempfänge so langsam dem Ende. Zeit, zur politischen Arbeit zurück zu kehren.

 

Erinnern Sie sich noch an unseren Stadtteilspaziergang in Rheinen am 10.01.2018?

 

So langsam sind die ToDo´s abgearbeitet - mehr Licht für Rheinen, mehr Sicherheit und mehr Sauberkeit im Ort (Hunde). Offen ist weiterhin das Thema Bushaltestellen-überdachungen, wir bleiben für Sie am Ball.

 

Fazit: Es lohnt sich, Themen anzusprechen. Danke an die Rheinener Bügerinnen und Bürger für Ihr Engagement.

 


Neujahrsempfang in Kalthof

Mit Doris Rickert und Manuela Rickert hat der Neujahrsempfang heute in Kalthof
nicht nur wieder viel Freude gemacht, sondern wir haben viele neue Ideen und Anregungen durch die Bürgerinnen und Bürger Kalthofs mitnehmen können, so Anja Ihme, Wahlkreisbetreuerin Kalthof.

Foto: Anja Ihme


Neujahrsempfang in Hennen

Januar 2019

 

Der OV Hennen-Kalthof war gut vertreten beim Neujahrsempfang in Hennen. Ratsfrau Gabriele Stange war gemeinsam mit Anja Ihme, Isabel Becker und Jakob Michalovicz im Feuerwehrgerätehaus in Hennen vor Ort. Ehrenamtliches Engagement und lebendige Stadtteile sind wichtige Parameter für Integration und Zuzugsattraktivität.

 

Eine kurzweilige Veranstaltung mit einer humorvollen Moderation durch Herrn Günter Keller, und Grußworten durch Dr. Ahrens als ersten Bürger unserer Stadt, schönen musikalischen Beiträgen des Posaunen- und Frauenchores, der Ehrung von Frau Tomoko Yano-Ebmeyer als Bürgerin des Nordens 2019 und einem sehr interessanten Vortrag unseres Baudezernenten Thorsten Grote über die nächsten und langfristigen Planungsschritte aus den Bürgerdialogen bis ins Jahr 2040.

... wir werden sehen, ob Herr Keller eine Rollatorspur an der Baarstraße entlang zu Spetsmann bekommt
….

Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag vor Ort, gemeinsam mit unserer Stadtverbands-vorsitzenden Eva Kitz und unserem Fraktionsgeschäftsführer Martin Luckert, das hat schon Tradition.

 

Foto: Anja Ihme


Neujahrsempfang der Stadt Iserlohn

Januar 2019

 

Neujahrsempfang der Stadt Iserlohn. Dr. Peter Paul Ahrens würdigt das Engagement aller Menschen, die vor Ort ehrenamtlich tätig sind.

 

Ein klares No Go ist dabei das ewige Nörgeln und Schlecht Reden einiger in sozialen Netzwerken. Oft haben diese noch nicht einmal den Mut, dies unter ihrem eigenen Namen zu tun.

 

Dem schließen wir uns im Ortsverein Hennen Kalthof an.

 

Auch der Iserlohner Norden braucht engagierte Menschen, ehrlich, aktiv und lösungsorientiert.

 

Unterwegs mit Doris Rickert, Eva Kitz, Dagmar Freitag, Anja Ihme und vielen aktiven SPD Mitgliedern aus Rat, Fraktion und den Ortsvereinen vor Ort.

 

Foto: Manuela Rickert


Über den Tellerrand schauen....

11. Januar 2019

 

Heute mal Schillerplatz-Informationsveranstaltung

 

Von unserem Ortsverein nahmen Manuela und Doris Rickert an der Einladung der Stadt Iserlohn zum 2. Bürgerforum zur Entwicklung des Schillerplatz-Areals im Rathausfoyer teil.

 

Alle Bürgerinnen und Bürger mit in die Planung einzubeziehen ist eine tolle Sache! Es wurde viel diskutiert, Ideen und Wünsche mit eingebracht und sich informiert.

 

Eine attraktive Innenstadt geht alle Iserlohnerinnen und Iserlohner an - auch uns, im Iserlohner Norden!

Fotos: Doris Rickert