Aktionen 2018 - SPD vor Ort



Fotos Anja Ihme, Doris Rickert, Manuela Rickert


SPD-Ortsverein Hennen-Kalthof diskutiert in einem Workshop über aktuelle Themen

 

(Pressemitteilung von Gabriele Stange)

 

September 2018

 

Am vergangenen Samstag trafen sich die Vorstandsmitglieder des Ortsvereins Hennen–Kalthof zu einem sechsstündigen Workshop in einer Iserlohner Bildungseinrichtung. Unterstützt durch eine externe Moderation haben die Sozialdemokraten die Strukturen ihres ehrenamtlichen Engagements und die aktuellen politischen Ziele überplant und diskutiert.

 

„Nachdem sich unser Vorstand im Frühjahr neu konstituiert hat, war es mir als Vorsitzende wichtig, dass wir uns mal in aller Ruhe mit unse-ren internen Strukturen und den Inhalten unserer politischen Arbeit vor Ort auseinandersetzen“, so die amtierende Vorsitzende Manuela Rickert, „in den monatlich stattfindenden Vorstandssitzungen bleibt dafür meist, neben den aktuellen Themen, nur wenig Zeit.“

 

Eines der aktuellen Themen bildet für die Mitglieder des Ortsvereines immer noch die Problematik der Unterführung in Kalthof, hier zeichnet sich nach wie vor keine Lösung ab, so Anja Ihme, die sich für die Belange der Kalthofer stark macht. Weitere Schwerpunkte des Austausches bildeten das von der SPD initiierte Bauvorhaben für seniorengerechtes Wohnen der IGW in Kalthof und der Bau einer Dreifachsporthalle auf dem Gelände der ehemaligen Hauptschule in Hennen. Bezüglich der neuen Sportstätte hat sich der Ortsverein von Beginn an klar positioniert und den Prozess der bisherigen Planungen begleitet. Die Mitglieder pflegen dabei einen intensiven Austausch mit den Vertretern der Ortsvereine im Iserlohner Norden, die sich für den Hallenbau mit viel Herzblut und Engagement einsetzen. „Wir freuen uns, dass viele Bürgerinnen und Bürger in den nördlichen Ortsteilen sich für den Sportstandort stark machen und wir geschlossen die Pläne für den Bau einer Dreifachsporthalle vorantreiben. Auch mit der Verwaltung besteht in dem Vorhaben ein enger Austausch, so dass wir optimistisch sind, dass die Sportvereine im Iserlohner Norden ihre Aktivitäten bald noch erweitern können und alle Interessierten ausreichend Raum und Belegungszeiten finden, um trainieren und sich in sport-lichen Wettkämpfen messen zu können,“ so die stellvertretende Vorsitzende des Ortsvereins und Ratsfrau Gabriele Stange, deren Fraktion die Planungen unterstützt.

 

Sportlich wird es auch am kommenden Samstag, da rollen die Sozialdemokraten mit einem Elektrofahrzeug und Rädern ver-schiedene Standorte an, um mit den Bürgerinnen und Bürgern direkt und unkompliziert vor Ort ins Gespräch zu kommen.

Fotos Anja Ihme und Doris Rickert


SPD-Team startet beim Boule Turnier in Rheinen

August 2018

Das Bouleteam der Dorfgemeinschaft Rheinen hatte die Vereine im Iserlohner Norden am Samstag zum Bouleturnier eingeladen. Gerne war auch unser SPD Ortsverein Hennen-Kalthof mit am Start.
Vom Vorstand nahmen Sandra Gutschlag und Jakob Michalowicz mit ihrem Team teil.


Die SPD Ratsfrau Gabriele Stange ließ es sich nicht nehmen und brachte "Nervennahrung" in Form von diversen Süßigkeiten vorbei, die sie dem Initiator, Günter Keller, überreichte.

 

Das Boule-Team-SPD hat sich mit dem 14. Platz bei 20 teilnehmenden Mannschaften tapfer geschlagen, zumal keine alten Boule-Hasen am Start waren.

Wir gratulieren der Siegermannschaft und bedanken uns, dass wir dabei sein durften.

Fotos Sandra Gutschlag und Gabriele Stange (Facebook)


Sonnensegel für Rheinen

August 2018

 

Die Anpassung an den Klimawandel im Rahmen der kommunalen Daseinsvorsorge wird zukünftig ein weiteres Arbeitsfeld auch unserer Kommunalpolitik werden müssen!

Dazu gehören auch bauliche Maßnahmen besonders natürlich auch für Risikogruppen wie Kinder oder Senioren.

Unser Umweltbundesamt gibt dazu sehr konkrete Handlungsempfehlungen.
Etliche Kommissionen und Arbeitskreise beschäftigen sich seit Jahren mit dem Thema.

 

Da ist ein Sonnenschutz nur ein erster Schritt!

 

Unser Ortsvereinsmitglied Anja Ihme hat sich vor Ort in Rheinen von der aktuellen Situation überzeugt und zusammen mit unserer Ratsfrau Gabriele Stange den Antrag für die Installation eines Sonnensegels auf dem Spielplatz in Rheinen gestellt.

 

Für die engagierte Dorfgemeinschaft Rheinen und alle Bürgerinnen und Bürger, die das sehr gepflegte Außengelände nutzen, würde uns die Realisierung sehr freuen!


Zu Gast in Rheinen....

Juli 2018

Heute fand in Rheinen das traditionelle Ferienangrillen statt. Ehrenamtliches Engagement, um Menschen zusammen zu bringen, mit unseren Dorf- und Vereinsgemeinschaften im Iserlohner Norden - das stärkt unser Zusammengehörigkeitsgefühl, unsere Toleranz und unsere Achtsamkeit untereinander. Die SPD befürwortet und fördert solches ehrenamtliches Engagement. Für unseren Ortsverein haben Manuela Rickert und Anja Ihme gemeinsam mit Eva Kitz dieses Event daher gern besucht.

 

Danke an Doris Mikus und Ihr Team der Dorfgemeinschaft Rheinen e.V. für diese tolle Aktion.

 

An alle, die nicht dabei sein konnten: Das nächste Event kommt bestimmt.

Foto von Anja Ihme (auf Facebook)


Einweihung Vereinsheim SC 1912 Hennen

Juli 2018

Heute wurde endlich das Vereinsheim unseres SC 1912 Hennen offiziell eingeweiht und gleich drei frühere /aktuelle Sportausschussvorsitzende der Stadt Iserlohn sind zu Gast vor Ort.

 

Unsere aktuelle Sportausschussvorsitzende Sylvia Patscher mit Dagmar Freitag und Dimi Axourgos freuten sich mit unseren Ratsfrau Gabriele Stange sowie Ortsvereinsmitgliedern Jakob Michalovicz, Tuncel Tuygun und Manfred Groning
über die perfekte Organisation und die tolle Stimmung zu diesem Meilenstein!


Herzlichen Dank für die Einladung, Georg Schebesta!


SPD und Sport... das passt!

Foto von Dagmar Freitag (Facebook)


Stadtteilspaziergang durch Kalthof

Juni 2018

Zahlreiche Verbesserungsvorschläge und viele kreative Ideen brachten heute alle Beteiligten beim Ortsteilspaziergang in Kalthof mit ein. Für die SPD waren unsere Ortsvereinsmitglieder Anja Ihme und Tuncel Tuygun dabei.

 

Bekannte Arbeitsfelder wie die „Fußgängerampel an der Baarstraße“ oder die „Aufweitung und Fußgängerröhre am Tunnel“ wurden genauso konstruktiv diskutiert und erneut eingebracht, wie auch der Dorfplatz, die geplante Seniorenwohnanlage, der Mehrgenerationenspielplatz oder der Fuß-und Radweg am neuen Sportplatz u.v.m.

 

Gleichzeitig wurden aber auch ganz neue und unkompliziert zu realisierende Wünsche aufgenommen, wie z.B. einen Weg vom Pläsken Kamp durch die Thielesiedlung zur Leckingser oder einen verbesserten Weg zum Stiftungshof am Bahndamm entlang....

 

Besonder wertvoll war die gute Durchmischung von „Altkalthofern“ und einigen „Mittelalter-Kalthofern“... die young generation wurde vermisst!

Prof. Beile hat Anja Ihme „Hausaufgaben“ für unsere SPD - Fraktion mitgeben. Die Weiterleitung an die verschiedenen zuständigen Ausschussvorsitzenden hat Anja Ihme gern zugesagt.

 

Die gute Beteiligung und die politisch-übergreifend konstruktive Atmosphäre wie auch die gute Organisation seitens der Stadt Iserlohn hat den heutigen Spaziergang in Kalthof eine besondere Effizienz verliehen.

 

Kalthof 2040 - Go!

Fotos Anja Ihme (Facebook)


Neuer Ortsvereinsvorstand gewählt

Pressemitteilung
 
SPD-Ortverein Hennen-Kalthof setzt auf Frauenpower
 
Gleich drei Frauen wurden in der vergangenen Woche (18. April) einstimmig an die Spitze des SPD-Ortsvereins im Iserlohner Norden gewählt. Das Amt der Vorsitzenden bekleidet von nun an Manuela Rickert, die Sören Hartmann, der sich aus beruflichen Gründen für das Amt nicht erneut zur Verfügung gestellt hat, ablöst.

Unterstützt wird die 51-Jährige Rheinenerin bei der Ausübung ihres Ehrenamtes gleich von zwei Stellvertreterinnen, darunter Ehefrau Doris Rickert und die Hennener Ratsfrau Gabriele Stange. 

Armin Moldenhauer (Kassierer) und Holger Rabe (Schriftführer) wurden in ihren Ämtern erneut bestätigt. OV-Neumitglied Anja Ihme startet ihre Mitwirkung im Ortsverein in der Funktion als Bildungsbeauftragte.

Als BeisitzerInnen engagieren sich auch weiterhin Isabel Becker, Sandra Gutschlag, Jakob Michalowicz und Tuncel Tuygun.

 

Neben den Vorstandswahlen standen auch Mitgliederehrungen auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung. Über Worte der Anerkennung und des Dankes für ihr langjähriges Engagement freuten sich:  Ilse Supper - die über 90-jährige muntere Seniorin nahm an dem Abend persönlich ihre Urkunde für 50 Jahre Parteimitgliedschaft in Empfang -, sowie  Ishild Michalowicz und Gabriele Stange, die für 25-jährige Parteitreue geehrt wurden. 

 

Ein Tagesordnungspunkt, der neben Freude auch Wehmut ausgelöst hat, war das Interview mit dem langjährigen und vom Ortsverein in hohem Maße geschätzten Genossen Dimitrios Axourgos, der seine Zelte in Iserlohn abbaut, um sich voll auf seine Bürgermeistertätigkeit und Zukunft in Schwerte konzentrieren zu können. Auf seine gewohnt unterhaltsame und sympathische Art stellte sich „Dimi“ den Fragen der Vorsitzenden Manuela und Doris Rickert, die sich um seinen großartigen Wahlerfolg in Schwerte drehten.

 

Mit den Worten „Wir wissen genau, warum die SchwerterInnen dich gewählt haben und sind sehr stolz auf dich“, schloss Gabriele Stange dann auch an diesem Abend die Versammlung,  jedoch nicht ohne die Zusage an den Schwerter Bürgermeister „für immer sein politisches Zuhause im Iserlohner Norden zu bleiben!“
 
Für den OV Hennen – Kalthof  

Gabriele Stange 

(stv. Ortsvereinsvorsitzende)


Gefahrenschwerpunkt Ampelkreuzung in Kalthof

April 2018


Rundgang durch Rheinen - erste Ergebnisse -

März 2018

 

Bei einem Wochenendspaziergang bei bestem Frühlingswetter durch Rheinen stellen unsere Ortsvereinsmitglieder Manuela und Doris Rickert fest: Es tut sich was im Dorf. 

 

Manchmal sind es nur kleine Mängel, die aber trotzdem für Verärgerung sorgen. Umso erfreuter stellen daher Bürgerinnen und Bürger in Rheinen fest, dass kleine Dinge sofort erledigt werden. So ist z.B. der Fußweg (Übergang von Mecklen-burger Straße zur Rheinener Straße) durch Reflektoren für alle Verkehrs-teilnehmer jetzt sicherer. Auch Hundekotbeutel gibt es nun am Maibaum und am Dorfgemeinschaftshaus. 

 

Auf Rückfrage bestätigt Ratsfrau Gabriele Stange, dass sie bei den wichtigen noch unerledigten Themen "Straßenbeleuchtung" und "Überdachung Bushaltestelle" weiter mit der Verwaltung im Gespräch bleibt, um auch hier für Ergebnisse zu sorgen.


Ortsbegehung durch Rheinen - es geht weiter

Februar 2018

 

Ratsfrau Gabriele Stange hält Wort. Die Erkenntnisse und Ergebnisse aus der Ortsbegehung in Rheinen sind gesichtet, die Anträge sind gestellt zu folgenden Themen:

 

* Straßenbeleuchtung in Rheinen prüfen und bei Bedarf verbessern

* Kenntlich machen von Barrieren z.B. durch Reflektoren

* Hundekotbeutelspender anbringen

* Überdachung Bushaltestelle

 

Details können den gestellten Anträgen entnommen werden (siehe Button).


Unfallschwerpunkt Kreuzung Kalthof / B233            - hier muss was passieren!

12.03.2018 - Kalthof - 

Sicherheit im Straßenverkehr ist ein wichtiges Thema. Das gilt im besonderen Maße, wenn es um Kinder geht.

 

Dazu erreicht der Brief einer besorgten Mutter den Ortsverein, in dem sie die Gefahren schildert, die sich beim Überqueren der B233 ergeben.

So würden sowohl die Rechtsabbieger aus Kalthof kommend als auch die Linksabbieger aus der Mühlenstraße leider oft übersehen, dass die Fußgänger an der Ampel auf der B233 ebenfalls Grün haben.
Hinzu kommt, dass der Bewuchs die freie Sicht auf den Fußgängerüberweg beeinträchtigt.

 

Damit kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen. Hier muss was passieren!

 

In dieser Sache haben daher unsere OV Mitglieder Manuela und Doris Rickert bereits Kontakt zum Vorsitzenden des Verkehrsausschusses (Ratsherr der SPD Rolf Kaiser) aufgenommen, um die weiteren Schritte zu besprechen.

 

Für einen Ortstermin wäre es dann hilfreich, wenn möglichst viele Eltern und Anwohner teilnehmen.

 

Wir sind auf die Mithilfe unserer Bürgerinnen und Bürger angewiesen, um Missstände und Handlungsbedarf zu erkennen und zu beheben. Danke auch an Tuncel Tuygun, Ortsvereinsmitglied aus Kalthof, für die Weiterleitung der Bürgeranfrage.

 

Wir nehmen Ihre Anliegen ernst, sprechen Sie uns gerne an.

 


Neujahrsempfang der Stadt Iserlohn

Samstag, 12.01.2017

 

Die Vorstandsmitglieder des Ortsvereins, Doris und Manuela Rickert, begleiteten Ratsfrau Gabriele Stange zum jährlichen Empfang des Bürgermeisters ins Parktheater Iserlohn.

 

In seiner Neujahrsansprache ging Herr Dr. Peter Paul Ahrens u.a ein auf die anstehenden Projekte der Stadt, so z.B. die Entwicklung des Schillerplatzes und die Überlegungen zur Neugestaltung des Parktheaters.

Zur Entwicklung und Belebung des Fritz-Kühn-Platzes ging es auch um das Thema Sicherheit, um mehr Polizeipräsenz und Vidoüberwachung mit Augenmaß.

 

Zum Schluß rief er alle Bürger zur Mitgestaltung Ihrer Stadt auf und lud alle Anwesenden zu einem kleinen Sektempfang ein.


Ortsbegehung durch Rheinen am 10.01.2018

 

Auf Initiative des Anwohners Günter Keller fand am 10. Januar ein Ortsrundgang durch Rheinen statt gemeinsam mit Ratsfrau Gabriele Stange sowie Doris Rickert, Holger Rabe und Manfred Groning aus dem hiesigen Ortsverein Hennen-Kalthof.

 

Gemeinsam prüfte man die Beleuchtung und die Parkplatzsituation und stellte fest, dass an mehreren Stellen die Beleuchtung besser werden muss. So wurde vorgeschlagen, an einigen Orten die Lampen mit stärker leuchtendem LED-Licht nachzurüsten und Barrieren und Hindernisse mit Reflektoren auszustatten.

 

Das leidige Thema zugeparkter Garagen lässt sich aufgrund enger Straßen, teilweise auch Sackgassen, nicht nur mit Schildern und Straßenmarkierungen ändern. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass hier mehr Rücksicht von allen für alle erforderlich ist. Das gilt ganz besonders für Rettungswege z.B. in Sackgassen.

 

Ein weiterer Punkt waren die teilweise schlecht gepflegten städtischen Grünflächen und die Verschmutzung im Dorf durch Hunde. Hier will man durch entsprechende Hundekotbeutelspender Abhilfe schaffen.

 

Ebenfalls zur Diskussion steht eine angemessene Überdachung der Bushaltestelle an der Rheinener Straße.

 

Zum Abschluss des Spaziergangs versprach Ratsfrau Gabriele Stange, sich für die Wünsche der Rheinener Bürgerinnen und Bürger einzusetzen.