Wir sind die Jugendorganisation der SPD Iserlohn.

Aktuell besteht unser Vorstand aus 8 gewählten Mitgliedern. Wir freuen uns immer über jedes neue Gesicht. Wenn du Interesse hast kannst du auch gerne einmal an einer Sitzung oder anderen Veranstaltung teilnehmen. Schreib uns dazu einfach mal an.  Für weitere Infos könnt ihr auch gerne unsere Facebook Seite besuchen.



Friedensfest 08. Juli 2017

Wie auch die letzten Jahre haben wir einige Stunden im Getränkewagen auf dem Friedensfest geholfen.

Die Stimmung auf der Feier war super und die Nachfrage nach Getränken riesig. Es war toll dabei gewesen zu sein.

Hoffentlich haben wir gut helfen können, auf jeden Fall hatten wir viel Spaß!


Internationales Fest Iserlohn 08. Mai 2017

Auch dieses Jahr haben wir einen Stand auf dem Internationalen Fest aufgebaut.

Die Jusos Iserlohn sind klar gegen Rassismus!!!

Wir wollen dazu stehen und unseren Mitmenschen dies deutlich machen.


ENDLICH BADEN IN DER LENNE                      – IM LENNE-BÄLLEBAD              1.April 2017

Die Forderung nach einem ausgewiesenen Bade-Abschnitt in der Lenne kam schon des Öfteren in Letmather Kreisen auf. Es ist nun gelungen, nach der Schließung des Freibads Letmathe ein neues Freiluft-Bad zu eröffnen: Das Lenne-Bällebad. Landtagsabgeordneter Michael Chefler freut sich sehr über die neue Freizeitmöglichkeit im Stadtteil Genna und nennt es einen „Spaß für die ganze Familie – von 0 bis 99 Jahren“. Auch der Seniorenbeirat zeigt sich erfreut und sieht sich in seiner Forderung nach Frühschwimmen für Senioren bestätigt.


„RENATURIERUNG“ DES SCHILLERPLATZES GRÜNE OASE IN DER INNENSTADT          1.April 2017

Aus mehreren Gründen wurde vor kurzem im Iserlohner Stadtrat beschlossen, den Schillerplatz auf sein ehemaliges Niveau herabzusenken (siehe Bild) und im Anschluss einen naturnahen Lebensraum wiederherzustellen. Es sei „unmöglich die marode Unterkonstruktion des Schillerplatzes instand zu setzen“, sagte Stadtbaurat Mike Hanke. Zwar müsse das Parkhaus unter dem Karstadt Gebäude weichen, allerdings würden ja reichlich neue Parkmöglichkeiten im Gebiet des Seilersees entstehen und in der Innenstadt seien sowieso genügend Parkflächen vorhanden. 

Da die Verwaltung außerdem den städtischen Haushalt nicht weiter belasten möchte, wurde die Idee entwickelt, den neu entstehenden Platz zwischen Sparkasse und Karstadt einfach mit Rollrasen, Pflanzen und Bäumen zu begrünen. Die Jusos unterstützen dieses Vorhaben und machten sich heute ein genaueres Bild von den Vorstellungen der Verwaltung. „Etwas mehr Palmen in der Innenstadt vermissen wir schon lange und gerade im Hinblick auf den Klimawandel kann man dieses Vorhaben nur unterstützen, denn Grün bringt ab und zu auch Vorteile mit sich“, so der Vorsitzende, Willi Berlinski, der schon euphorisch eine Spitzhacke in der Hand hält. Einziges Manko sei der Abriss der Brücke, die Schillerplatz und Rathaus verbindet, denn es sollten generell mehr Brücken als Mauern gebaut werden.


ARABISCHER INVESTOR KAUFT RATHAUS – VERWALTUNG KÜNDIGT MIETVERTRAG      1. April 2017

Nach zähen Verhandlungen hinter verschlossenen Türen unterschrieb Scheich Abdulla bin Raich Al-Mammon, Herrscher des Emirats Neu-Riad, auf Betreiben der SPD heute den Kaufvertrag für das Rathaus Iserlohn. Über die konkrete Summe haben die Verantwortlichen stillschweigen vereinbart, ließen jedoch verlauten, dass sich im silbernen Geldkoffer ein zweistelliger Millionen-Betrag befinde.
Auch habe der Scheich bereits konkrete Vorstellung für die Zukunft des Rathauses. Dieses soll in Zukunft weiterhin von der Stadt Iserlohn genutzt werden, allerdings sei der Zustand laut Al-Mammon miserabel. „Viel zu wenig Gold“, merkte er in passablem Deutsch an. Aufgrund dessen stehen in Zukunft wohl größere Renovierungsarbeiten an: Die Fassade solle vergoldet werden und auch der Innenbereich werde großzügig mit Marmor ausgekleidet.
Aus Unverständnis auf diese Baupläne und die steigenden Mietkosten hat die Verwaltung den Mietvertrag für das Rathaus zum Ende des Jahres gekündigt. Vorab habe es bereits Gespräche zwischen Al-Mammon und der Verwaltung, diese seien jedoch gescheitert. „Es ist unmöglich, neben der neuen Indoor-Golfanlage, auf die der Scheich besteht, auch ein zweites Büro für mich einzurichten“, so Bürgermeister Ahrens. Ausschlaggebend für die Kündigung seien jedoch die hohen Strafzahlungen gewesen, die auf die Stadt Iserlohn zukommen, wenn sie ihrem Bürgermeister keinen angemessenen Arbeitsplatz zur Verfügung stellt. „Zwei Büros müssen gegenüber der Bezirksregierung nachgewiesen werden. Und wenn man da nicht mithalten kann, kann einen das ganz schnell die Konkurrenzfähigkeit kosten“, erläutert Ahrens weiter.
Der aktuelle Mietvertrag läuft zur nächsten Kommunalwahl 2020 aus. Offen bleibt, ob sich bis dahin noch eine Einigung zwischen dem Scheich und der Stadt Iserlohn erzielen lässt.


SEILERSEE WIRD TROCKENGELEGT, UM NEUE PARKFLÄCHEN ZU SCHAFFEN              1. April 2017

Die junge Garde der Iserlohner SPD präsentiert eine hochenergetische Lösung für das angebliche Verkehrsproblem im Rahmen der Errichtung der Gesamtschule Seilersee. Aufgrund der knappen Kassenlage der Stadt stellt eine Trockenlegung des Seilersees mit anschließender Bereitstellung als Parkfläche eine kostengünstige Alternative zum Bau eines bewirtschafteten Parkhauses dar.
„Der See ist der optimale Standort für Besucher*innen des Freibads Schleddenhof, des Seilerseebads sowie Fans der Iserlohn Roosters. Außerdem ergibt sich hier Freifläche für den Bau eines Schießstandes zur Realisierung der Biathlon-Wettbewerbe im Jahr 2026“, resümiert die stellv. Juso-Vorsitzende, Annika Müller und schaut mit einem symbolischen Stöpsel in der Hand Richtung See.
Bürger*innen, die Naherholung an einem See suchen, können den kleineren und fortbestehenden Teil des Seilersees unterhalb des Staudamms nutzen.


ISERLOHN BEWIRBT SICH FÜR OLYMPIA 2026 – SEILBAHN ZUM SKIGEBIET DANZTURM                             1. April 2017

Heute wieder früh auf den Beinen zum Ortstermin am Stadtwald. Auf Betreiben der Jusos Iserlohn und mit Hilfe der Sportausschussvorsitzenden des Deutschen Bundestages, Dagmar Donnerstag ist es gelungen, eine aussichtsreiche Iserlohner Bewerbung für die Olympischen Winterspiele 2026 auf die Beine zu stellen.
Die Bewerbung umfasst das Skigebiet Danzturm für die Ski Alpin- und Snowboard-Wettbewerbe; den Seilersee mit Eishockey in der Eishalle, Langlauf und Biathlon um den See sowie Curling auf der zugefrorenen Wasserfläche des Freibads Schleddenhof. Zur Austragung der Skisprung-Wettbewerbe ließ der SK Sauerland Iserlohn bereits verlauten, die Ende der 1950er-Jahre abgerissene Eickerkopfschanze im Lägertal wiederaufzubauen. Lediglich Eisschnelllauf (Dortmund) und die Wettbewerbe im Eiskanal (Winterberg) müssen ausgelagert werden.
Als Infrastruktur-Maßnahme soll eine Seilbahn mit den Haltepunkten Karl-Marx-Platz (ehemals Fritz-Kühn-Platz), Stadtbahnhof, Alexanderhöhe, Fachhochschule und Danzturm eingerichtet werden, um Sportler*innen und Zuschauer*innen mit hoher Energie und ohne Bremsen den Berg zum Danzturm hinauf zu transportieren. „Nach den Spielen kann die Seilbahn als eine Art ‚Wissensbahn‘ das Stadtmuseum, Volkshochschule und Fachhochschule verbinden“, signalisierte Stadtbaurat Mike Hanke bereits erste planerische Zustimmung


Hinaus zum internationalen Frauenkampftag! 08. März 2017

Um Frauen im Stadtbild sichtbarer zu machen, haben wir heute die Hindenburgstraße in Rosa-Luxemburg-Straße umbenannt. Noch immer müssen Frauen täglich Sexismus und Diskriminierung erfahren. Ihnen wird weniger zugetraut und sie verdienen im Durchschnitt weniger als Männer. Deswegen braucht es auch 2017 Feminismus - nicht nur am 8. März, sonder immer!


Wahl eines Unterbezirksvorstandes am         24. Februar 2017

Unser Vorsitzender, Willi Berlinski und eine unserer beiden stellvertretenden Vorsitzenden, Annika Müller wurden am vergangenen Freitag in den UB-Vorstand gewählt. Glück Auf und gutes Gelingen an den neuen Vorstand! 

 

Hier geht es zur Homepage des Unterbezirks

 


9. /10. Dezember 2016

Rückblick auf das Wochenende: Am Freitag (09.12.16) war unser Landtagsabgeordneter Michael Scheffler bei unserer Tafelrunde zu Gast. Gute Diskussionen über landespolitische Themen und starke Ideen für den Landtagswahlkampf nächstes Jahr. Festzuhalten bleibt, dass es nur mit einer starken SPD im Landtag keine Studiengebühren, kostenfreie KiTa-Plätze und mehr öffentliche Investitionen geben wird!
Am Samstag waren wir beim Glühweinstand der Jusos Lüdenscheid am Start. Immer wieder schön mit den Genoss*innen aus dem Südkreis Zeit zu verbringen.


08.12.16 Kinderweihnachtsdorf

Heute waren wir wie jedes Jahr beim Kinderweihnachtsdorf und haben mit den Kindern Knusperhäuschen aus Keksen und Domino-Loks gebastelt. Immer ein Highlight, wenn man sieht wie viel Spaß die Kinder daran haben. :)


Jahreshauptversammlung am 14.10.16

Am Freitag fand unsere ordentliche Jahreshauptversammlung statt, bei der auch jährlich ein neuer Vorstand gewählt wird. Unser Vorsitzender, Willi Berlinski, hielt einen ausführlichen Bericht, in dem er alle Veranstaltungen und Aktionen nochmals ins Gedächtnis rief. Außerdem gab er einen kurzen Ausblick auf das kommende Jahr und stimmte schon mal auf die beiden anstehenden Wahlkämpfe ein. Anschließend bestätigten ihn die Anwesenden Genoss*innen einstimmig in seinem Amt.
Als stellvertretende Vorsitzende wurde Victoria Verrieth einstimmig wiedergewählt, während Annika Müller bei ihrer ersten Wahl zur stellvertretenden Vorsitzenden ebenfalls ein einstimmiges Ergebnis erhielt. Der Vorstand wird durch die Beisitzer*innen Tobias Fricke, Katharina Knoche, Nils Monheimius, Dennis Vieldorf und Christopher Wysotzki komplettiert.
Vor den Wahlen richteten Dilara Yaman als Vorsitzende der Jusos Märkischer Kreis und Martina Matner-Kissler als Vorsitzende der AsF Iserlohn Grußworte aus und der planungspolitische Sprecher der SPD-Ratsfraktion, Volker Keitmann, berichtete über den aktuellen Stand der Planungen für die Neugestaltung des Schillerplatzes und der Alexanderhöhe, sowie das neue Nutzungskonzept für das ehemalige Gebäude der Firma Christophery. Dort könnte eventuell Raum für die Erhaltung des Pirates, Iserlohn entstehen, was wir sehr begrüßen.
Der Vorstand dankt allen beteiligten Genoss*innen und Bündnispartner*innen für die gute Zusammenarbeit in diesem Jahr und wird auch im kommenden Jahr die Arbeit für ein gerechtes und weltoffenes Iserlohn für alle fortsetzen! Glück auf!


Podiumsdiskussion zur Cannabis-Legalisierung am 30.09.16

Volles Haus bei unserer Podiumsdiskussion zur Cannabis-Legalisierung!
Über 25 Menschen unterschiedlichen Alters waren gekommen, um sich über den Konsum von Cannabis zu informieren und auszutauschen. Dabei entstand teilweise eine angeregte Diskussion zwischen Referent*innen und Publikum. Frau Dr. Harbrink-Schlegel betonte auch noch einmal besonders die eher harmlose Wirkung von Cannabis im Vergleich zu Alkohol. Jan Ingensiep berichtete von persönlichen Erfahrungen als Konsument. Dazu merkte ein Besucher an, Cannabis sei der Einstieg in den unregulierten Schwarzmarkt, nicht in die Welt der Drogen.
Insgesamt waren sich alle Anwesenden einig, dass Cannabis legalisiert werden muss, um eine regulierte Abgabe zu erreichen, die Konsument*innen zu schützen, Kranken den Zugang zu Cannabis als Medizin zu vereinfachen und nicht zuletzt auch dem Staat mehrere Milliarden Euro für die wegfallende Strafverfolgung zu ersparen.
Wir werden weiter an der Sache dran bleiben und uns innerhalb der SPD für die Legalisierung stark machen. Verfolgt unsere weitere Arbeit und Aktionen hier auf dieser Seite! :)

Sozis für die Cannabis-Legalisierung | #Jusos #wirziehensdurch #Cannabis


Demonstration gegen die AFD und Frau von Storch

Die Jungsozialist*innen aus dem gesamten Märkischen Kreis zeigten am 20.09.16 in Menden gemeinsam mit vielen anderen Menschen klare Kante gegen Rechts und gegen das Verhalten des Bürgermeisters, Martin Wächter (CDU)!


Tafelrunde am 05.08.16

Am 05.08.16 haben wir uns zu einer weiteren Tafelrunde verabredet. Wir haben uns im Pirates auf der Alexanderhöhe getroffen und hatten reichlich Spaß. Hauptsächlich wollten wir die zweite Jahreshälfte planen.