Schüler:innen vor strafbaren Online-Inhalten schützen

Durch die Coro­na-Pan­de­mie wur­de die Digi­ta­li­sie­rung in Schu­len und im schu­li­schen Umfeld noch­mal beschleu­nigt, so dass heu­te schon Grund­schü­ler ver­mehrt Zugang zu digi­ta­len Medi­en und Chats haben. Dies birgt neben vie­len Vor­tei­len auch Risi­ken. Dar­auf wol­len wir mit unse­rem Antrag auf­merk­sam machen.

Gefährdung durch kritische Videos und Bilder

Rats­mit­glied Simon Block

Wir erken­nen eine poten­zi­el­le Gefähr­dung durch die Ver­brei­tung von digi­ta­len Video- und Bild­ma­te­ria­li­en mit ver­fas­sungs­wid­ri­gen, tier­quä­le­ri­schen, por­no­gra­fi­schen oder gewalt­ver­herr­li­chen­den Inhal­ten in digi­ta­len Netz­wer­ken, ins­be­son­de­re für Kin­der und Jugend­li­che im schu­li­schen Umfeld. Vie­le Eltern und Lehr­kräf­te sind sich nicht bewusst, wel­che Inhal­te von Schü­le­rin­nen und Schü­lern mit­un­ter in den sozia­len Medi­en und pri­va­ten Chats geteilt werden.

Strafbare Inhalte eindämmen

Dass es sich beim Ver­sen­den von Vide­os, Bil­dern und Sti­ckern mit ver­fas­sungs­wid­ri­gen oder gewalt­ver­herr­li­chen­den Inhal­ten um Straf­ta­ten han­delt, ist nicht immer bekannt. Eine not­wen­di­ge Ver­fol­gung die­ser Straf­ta­ten ist Auf­ga­be der Poli­zei­be­hör­den, den­noch haben wir die gesell­schaft­li­che Ver­ant­wor­tung, der Ver­brei­tung von der­ar­ti­gem Mate­ri­al ent­ge­gen­zu­wir­ken und über das Vor­han­den­sein und die Aus­wir­kun­gen sol­cher Inhal­te ins­be­son­de­re auf jun­ge Men­schen zu informieren.

Prävention im Unterricht braucht ein Konzept

Hier­bei ist es uns beson­ders wich­tig, die Pro­ble­ma­tik im Unter­richt lang­fris­tig und nach­hal­tig zu behan­deln, um Erfol­ge auch bei der Sen­si­bi­li­sie­rung von Eltern sowie Leh­re­rin­nen und Leh­rern zu errei­chen. Denk­bar sind Semi­na­re und Work­shops für alle Klas­sen. Aus die­sem Grund for­dern wir die Ver­wal­tung auf, auf Grund­la­ge der bereits eta­blier­ten Prä­ven­ti­ons­maß­nah­men an Schu­len und in enger Zusam­men­ar­beit mit den Schulleiter:innen, ein erwei­ter­tes Kon­zept zu erar­bei­ten und allen Iser­loh­ner Schu­len zur Ver­fü­gung zu stel­len. Über die Bereit­stel­lung und den Umfang finan­zi­el­ler Mit­tel soll im Schul­aus­schuss und dem Aus­schuss für Digi­ta­li­sie­rung und Zukunft bera­ten werden.