Nutzung der Sporteinrichtungen durch die Schulen

Die SPD-Frak­ti­on hat einen Antrag zur Nut­zung von Sport­ein­rich­tun­gen als Tages­ord­nungs­punkt in den nächs­ten Schul­aus­schuss ein­ge­bracht. In der letz­ten Sit­zung am 10. Dezem­ber 2020 wur­de erläu­tert, dass es für die Sport­hal­len im Eigen­tum der Stadt Iser­lohn bzw. des Kom­mu­na­len Immo­bi­li­en Manage­ments (KIM) vor dem Hin­ter­grund der Coro­na-Pan­de­mie ein Ampel­sys­tem gibt, das – grob for­mu­liert – eine Nut­zung bei der Far­be „grün“ ermög­licht, bei der Far­be „rot“ aus­schließt und bei der Far­be „gelb“ Nach­bes­se­run­gen vor einer Nut­zung vor­sieht. Die Sport­plät­ze im Eigen­tum der Stadt wur­den im Schul­aus­schuss nicht erwähnt, und auch die aktu­el­le Situa­ti­on im Bereich der Lehr­schwimm­be­cken bzw. der bei­den Schwimm­bä­der der Bäder­ge­sell­schaft ist noch nicht dar­ge­legt wor­den. Dar­aus erge­ben sich wei­ter­füh­ren­de Fra­ge­stel­lun­gen, mit deren Beant­wor­tung die Ver­wal­tung beauf­tragt wird.