Zum Inhalt springen

Ladestationen für Elektrofahrzeuge

Eva Kitz, Fraktionsvorsitzende

E‑Autos wer­den immer belieb­ter – das soll auch für den städ­ti­schen Fuhr­park gel­ten und trifft auch auf Mitarbeiter:innen der Stadt­ver­wal­tung und Ehren­amt­li­che zu. Des­halb wol­len wir zusätz­li­che Lade­punk­te für E‑Fahrzeuge auf Park­plät­zen der Verwaltung.

Für die Errich­tung nicht öffent­lich zugäng­li­cher Lade­sta­tio­nen gibt es jetzt För­der­mit­tel des Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­te­ri­ums (BMVI) und der Kre­dit­an­stalt für Wie­der­auf­bau (KfW). Um die­se soll die sich Ver­wal­tung nun bewer­ben. Bis zu 70 % oder maxi­mal 900 Euro pro neu instal­lier­tem Lade­punkt inklu­si­ve des Netz­an­schlus­ses wer­den geför­dert. Ins­ge­samt wer­den seit dem 23. Novem­ber 2021 bis zu 350 Mil­lio­nen Euro über die KfW ausgeschüttet.