Aktiv gegen Rassismus

Die Stadt Iser­lohn soll sich mit einem Ver­an­stal­tungs­pro­gramm gegen Ras­sis­mus an den jähr­lich im März und April statt­fin­den­den Inter­na­tio­na­len Wochen gegen Ras­sis­mus betei­li­gen. Dies bean­trag­te jetzt die SPD-Ver­tre­te­rin im Iser­loh­ner Inte­gra­ti­ons­rat, Moni­ka Stock­mann. Die Akti­ons­wo­chen, die immer um den Inter­na­tio­na­len Tag gegen Ras­sis­mus am 21. März statt­fin­den, wer­den bereits von vie­len Kom­mu­nen und wei­te­ren Akteu­ren, wie bei­spiels­wei­se dem Deut­schen Fuß­ball-Bund, unter­stützt. Ziel ist es, mit Infor­ma­ti­ons­ma­te­ria­li­en in unter­schied­li­chen Spra­chen, Fly­ern und Pla­ka­ten sowie Ver­an­stal­tun­gen auf das The­ma auf­merk­sam zu machen sowie sich mit Opfern von Ras­sis­mus zu soli­da­ri­sie­ren.