Antrag für den Rat: Resolution an die Deutsche Bahn

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

 

 

 

in der Ratssitzung am 6.2.2018 beantragt die SPD-Fraktion, nachstehende Resolution zum Bahnhof Letmathe an die Deutsche Bahn AG zu verabschieden:

 

 

 

In den zurückliegenden Jahrzehnten hat die Deutsche Bahn AG kleine Bahnhöfe sträflichst vernachlässigt. Dies gilt auch für das seinerzeit im Besitz der Deutschen Bahn befindliche Bahnhofsgebäude sowie die Zuwegung und Unterführung zu den Gleisen in Letmathe.

 

Die Kundinnen und Kunden der Bahn waren daher erfreut, als im Sommer 2013 angekündigt wurde, dass der Bahnhof Letmathe im Rahmen der Modernisierungsoffensive komplett erneuert werden sollte.

 

 

 

Mit den Arbeiten wurde erfreulicherweise 2015 begonnen, geplant war zunächst, die Arbeiten im Jahr 2016 abzuschließen.

 

 

 

Im Verlauf der vergangenen Jahre konnte leider immer wieder festgestellt werden, dass die Arbeiten z. T. über längere Zeiträume ruhten und nur Untätigkeit an der Baustelle herrschte. Hierdurch ist wertvolle Zeit verloren gegangen. Als möglicher Fertigstellungstermin wurde zuletzt Mitte Januar Ende 2018 genannt. Aktuell ist dieser Termin jetzt offensichtlich auf das Jahr 2019 verschoben worden.

 

 

 

Der Rat der Stadt Iserlohn nimmt mit Unverständnis und Missbilligung zur Kenntnis, dass sich die Sanierungsmaßnahmen am Bahnhof Letmathe zum wiederholten Mal verzögern werden.

 

 

 

Der Rat der Stadt Iserlohn fordert die Deutsche Bahn auf, diese dauerhafte Zumutung für die Nutzerinnen und Nutzer des ÖNV zu beenden und die bereits in den 90er Jahren des vorigen Jahrhunderts angestrebte Barrierefreiheit herzustellen.

 

Der Rat der Stadt Iserlohn fordert die Bahn auf, ein Baustellenmanagement „aus einer Hand“ zu installieren, damit Zuständigkeiten und Ansprechpersonen eindeutig geklärt sind.

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

gez. Michael Scheffler

 

SPD-Ratsmitglied