Anfrage für den Finanzausschuss

Betr.: Leasing-Konzepte beim Einsatz von Fahrzeugen und Maschinen bei der Stadt Iserlohn, SIH, kommunalen Unternehmen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

sehr geehrter Herr Bogatzki,

 

 

 

Fahrzeugleasing wird bei der Stadt Iserlohn seit vielen Jahren als Alternative zum Kauf erfolgreich praktiziert. Allerdings beschränkt sich diese Finanzierungsform nach unserem Kenntnisstand auf Personenkraftwagen und deren Nutzung durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der „Kernverwaltung“.

 

 

 

Wir bitten Sie deshalb um Aufnahme eines Punktes

 

                        „Anmietung bzw. Leasen von Fahrzeugen und Maschinen“

 

In die Tagesordnung der kommenden Finanzausschusssitzung.

 

 

 

Begründung und Fragen:

 

In der Ausgabe 7-8/2017 der Kommunalzeitschrift „der gemeinderat“ war nachzulesen, dass im Finanzierungssektor Leasing Unternehmen tätig sind, die „Portfolios mit Miet-, Fullservice- und Sonderlösungen, die Kostenersparnisse bedeuten“ anbieten.

 

Gerade im Fuhrpark von SIH, bei der Feuerwehr und z.T. bei den Stadtwerken, ggf. aber auch bei anderen kommunalen Unternehmen ist die Auslastung von Fahrzeugen teilweise erheblichen Schwankungen unterworfen. Bei starken Wintern ist der Bedarf an Spezialfahrzeugen beispielsweise hoch, bei mildem Wetter werden sie nicht benötigt. Auch der hohe Wartungsaufwand insbesondere bei älteren Fahrzeugen belastet die Budgets.

 

„Um sicherzustellen, dass Feuerwehreinsatz, Winterdienst und Transportleistungen für Mitarbeiter im Außeneinsatz auf einem hohen Standard erbracht und finanziert werden können, sind Strategien gefragt, mit denen die Nutzung und Finanzierung der benötigten Fahrzeuge und Maschinen optimiert werden kann.“, heißt es im „gemeinderat“.

 

Zitiert wird dabei Daniel Voggel, Senior Account Manager Construction, Transportation & Industrial bei DLL De Lage Landen Leasing in Düsseldorf, einer Tochter der genossenschaftlichen Rabo-bank-Gruppe aus den Niederlanden.

 

Vor diesem Hintergrund bitten wir die Verwaltung um die Erstellung einer Vorlage für den Finanzausschuss, die auf folgende Fragen eingehen sollte:

 

 

 

1.      In welchen Ressorts der Verwaltung werden Fahrzeuge eingesetzt ?

 

2.      Wie viele dieser Fahrzeuge werden geleast, welche Leasingmodelle kommen zum Einsatz und welche finanziellen Vorteile ergeben sich bei grober Betrachtung gegenüber dem Kauf der Fahrzeuge ?

 

 

 

3.      Ist in der Verwaltung, bei SIH und den Gesellschaften, die sich mehrheitlich im städtischen Eigentum befinden, über die Ausdehnung der Finanzierungsform Leasing auf den gesamten oder zumindest Teile des Fuhrparks nachgedacht worden ? Zu welchem Ergebnis sind die verschiedenen Akteure gekommen ?

 

 

 

4.      Wir bitten die Verwaltung, Kontakt mit dem oben genannten Leasing-Unternehmen oder anderen Marktakteuren aufzunehmen, um deren Modelle zu prüfen und das Ergebnis der Analyse dem Finanzausschuss vorzulegen.

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Dimitrios Axourgos                

Peter Leye