Pressemitteilung

 

 

 

SPD-Fraktion kritisiert CDU scharf: Überplanung der ehemaligen Hauptschule Hennen jetzt und nicht erst 2025!

 

 

 

Verärgert zeigen sich die Sozialdemokraten über den Antrag der CDU-Fraktion für die nächste Sitzung des Haupt- und Personalausschusses. Geht es nach der CDU sollen Fördermittel aus dem Strukturprogramm der Regionale 2025 für die Entwicklung des Geländes der ehemaligen Hauptschule Hennen beantragt werden. Im Klartext würde das bedeuten, dass frühestens in acht Jahren, sollte dem Förderantrag überhaupt zugestimmt werden, mit der Umgestaltung des Areals zu rechnen ist. „Eine unzumutbare zeitliche Perspektive“, so der SPD-Fraktionsvorsitzende Dimitrios Axourgos. „Wir können doch den Bürgerinnen und Bürgern, den Vereinen und Verbänden nicht zumuten, mit den Planungen und der Umgestaltung bis zur Mitte des nächsten Jahrzehnts zu warten und den Iserlohner Norden damit einfach jahrelang ignorieren. Das Gelände steht zur Verfügung, die Vorstellungen der Vereine sind deutlich artikuliert und Bedarfe wurden  nachgewiesen. Nun gilt es alles daran zu setzen, gemeinsam die Planungen voranzutreiben und zeitnah erste Beschlüsse zu fassen,“ so das klare Statement der Iserlohner SPD.

 

Dazu sind, auf Initiative der SPD, auch bereits Planungskosten für das Jahr 2017 im städtischen Haushalt vorgesehen. Zudem ist bald eine Bürgerversammlung in Hennen geplant. „Wir sind gespannt, was die Bürger dort zu diesem CDU-Vorschlag sagen werden.  Die SPD jedenfalls hat ihre Ideen von Beginn an in die Diskussion um die Nachfolgenutzung der Hauptschule Hennen eingebracht und freut sich, dass sich die Wünsche der Vereine im Iserlohner Norden mit unseren decken“, so die Hennener Ratsfrau, Gabriele Stange. Kern sei ein Sport- und Freizeitpark mit einer Dreifachsporthalle, Boulebahn, Kleinspielfeld, der Erhalt und die grundlegende Modernisierung der Kleinschwimmhalle, aber auch ein Grünbereich mit Ruhezentren, Büschen, Bäumen und Parkbänken sowie ein Generationenpark.  „Der Iserlohner Norden kann sich sicher sein, dass wir als SPD uns auch weiterhin für eine zeitnahe Umsetzung dieser Planungen stark machen werden“, so die Sozialdemokraten abschließend.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0