Ärztliche Versorgung in Kalthof sichern

 

 

Herrn Bürgermeister

 

Dr. Peter Paul Ahrens

 

Im Hause

 

 

 

Iserlohn, den 9. März 2017

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Dr. Ahrens,

im Frühjahr 2016 wurde bekannt, dass die Hausarztpraxis Dr. Kober Ende Juni 2016 schließt und die hausärztliche Versorgung in Kalthof damit nicht mehr gewährleistet werden könne. Insbesondere die ältere Bevölkerung ist mit dem heutigen Zustand - trotz einzelner Hausbesuche der Hennener Ärzte - unzufrieden und wünscht sich nach wie vor einen eigenen Hausarzt in Kalthof. Diese Forderung teilen wir ebenfalls nachdrücklich und haben Sie gebeten, alle notwendigen Schritte einzuleiten, um die ärztliche Versorgung in Kalthof sicherzustellen und diese Thematik mit hoher Dringlichkeit zu bearbeiten und die Politik regelmäßig über Neuigkeiten zu unterrichten.

Wie wir nun erfahren haben, wird im Kalthof-Center eine Fläche frei, die eventuell auch für eine Arztpraxis in Frage kommen könnte. Welche Erkenntnisse hat die Verwaltung hierüber? Sind bereits Gespräche geführt worden, um dies zu ermöglichen?
Selbst wenn diese Fläche nicht in Frage kommt, so muss es das Ziel sein, kurzfristig eine andere Lösung zu finden. Welche Aktivitäten hat die Verwaltung bisher unternommen, um dies zu ermöglichen?

Wir bitten Sie und die gesamte Verwaltung nochmals, diese Angelegenheit mit Nachdruck zu verfolgen und eine Lösung im Sinne eines wachsenden Ortsteils Kalthof zu finden. Für ein persönliches Gespräch stehen wir selbstverständlich zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Dimitrios Axourgos
SPD-Fraktionsvorsitzender

 

Gez.
Stefan Woelk
CDU-Kreistagsmitglied

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0