Förderprogramm KOMM-AN NRW

 Antrag zur Tagesordnung des Integrationsrates 

 

Sehr geehrte Frau Eren, 

namens der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Iserlohn bitte ich um die Aufnahme des Tagesordnungspunktes: 

Förderprogramm KOMM-AN NRW 

in die nächste Sitzung des Integrationsrates. 

In diesem Zusammenhang wird die Verwaltung gebeten folgende Fragestellung zu beantworten: 

 • Hat die Verwaltung für Iserlohn Projekte im Rahmen des geschilderten Programms beantragt? 

• Beabsichtigt die Verwaltung für die kommende Antragsrunde bis November 2016 Mittel zu beantragen? Falls dies geplant ist, für welche Vorhaben sollen Mittel beantragt werden? 

• Haben das KIZ (Kommunales Integrationszentrum) oder die Wohlfahrtsverbände Mittel für Iserlohn aus dem Programm beantragt oder planen dies? 

 

Begründung: 

Das Landesprogramm KOMM-AN NRW bietet gezielte Fördermöglichkeiten für die Arbeit mit und für Flüchtlinge, von der alle Städte und Gemeinden in NRW profitieren können. 

Ein Schwerpunkt der Förderung liegt in der Stärkung und Begleitung des ehrenamtlichen Engagements der Flüchtlingshilfe, unter anderem durch die Finanzierung von „Ankommenstreffpunkten“. Ebenso ist es möglich Maßnahmen, die dem Zusammenleben, der Orientierung und Begleitung, der Information und Wissensvermittlung, sowie der Qualifizierung von ehrenamtlich Tätigen dienen, gefördert zu bekommen. 

Die SPD Fraktion ist sich sicher, dass die Fördermittel, mit denen die Landesregierung noch mehr als bisher bei den anstehenden Integrationsaufgaben unterstützen will, auch in Iserlohn sinnvoll eingesetzt werden können. 

 

Mit freundlichen Grüßen 

gez. Michael Scheffler 

SPD – Ratsmitglied 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0