Anfrage zur Verkehrssituation in der Kluse: Einbau von Kunststoffschwellen

 

Sehr geehrter Herr Kaiser,

Anwohner der Spielstraße „Kluse“ haben in einem Anschreiben an die Fraktionen im Rat der Stadt Iserlohn darauf hingewiesen, dass trotz ausgewiesener Spielstraße  und angrenzender Einbahnstraßenregelung von der Hans-Böckler-Straße bis zur Treppenstraße, das dort geltende Schrittfahrgebot durch Autofahrer nicht eingehalten wird. 

 

Die Überschreitung der zugelassenen Schrittgeschwindigkeit verursacht regelmäßig eine Sicherheitsgefährdung für fußläufige Verkehrsteilnehmer/innen. Vor allem Kinder, die in der Straße wohnen oder die Kluse als Schulweg zur Martin-Luther-Schule nutzen, sind davon besonders betroffen.

Nachdem regelmäßige Verkehrskontrollen und eine hinreichende Beschilderung in der Kluse nach Aussagen der Anwohner nicht dafür Sorge tragen, dass die zugelassene Geschwindigkeit von 7 km/h eingehalten wird, bittet die SPD Fraktion die Verwaltung, den Vorschlag der Anwohner zu überprüfen und in der nächsten Sitzung eine Stellungnahme zu folgender Fragestellung abzugeben:

Würden der Einbau von drei Kunststoffschwellen (Höhe 1.Kluse 35-37; 2.Kluse 23-21; 3.Kluse 6-4) motorisierte VerkehrsteilnehmerInnen zum Einhalt der Schrittgeschwindigkeit veranlassen und somit das Sicherheitsrisiko positiv beeinflussen?

Darüber hinaus bitten wir die Kosten für eine solche Maßnahme zu ermitteln.

Mit freundlichen Grüßen

Gabriele Stange

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0