„Stadtteile Heide/Hombruch als Modellstadtteilentwicklungsprojekt“

Ratsfraktion

Sehr geehrter Herr Schmitt,

namens der SPD- Fraktion im Rat der Stadt Iserlohn bitte ich um Aufnahme des folgenden Tagesordnungspunktes in die nächste Sitzung des Ausschusses für Planung und Stadtentwicklung:

„Stadtteile Heide/Hombruch als Modellstadtteilentwicklungsprojekt“

Begründung:

Gem. Bevölkerungsbericht 2015 der Stadt Iserlohn weißt der Stadtbezirk „Wolkskoben“ mit 48,6 Jahren den zweithöchsten Altersdurchschnitt auf.

Der Bezirk „Hombruch“ hat mit 61% den zweithöchsten Migrationsanteil innerhalb der Stadt Iserlohn.

Vor dem Hintergrund der v.g. Punkte aus dem Bevölkerungsbericht eignen sich die Stadtteile „Heide/Hombruch“ im besonderen Maße als Modelstadtteilentwicklungsprojekt. Innerhalb dieses Entwicklungsprojektes sind konkrete Maßnahmen zur Weiterentwicklung der Stadtteile u.a. im Hinblick auf die „Demographie“ und „Integration“ zu untersuchen und zu projektieren. Ggfls. sind hierfür auch besondere Förderungsmöglichkeiten gegeben. Einen ersten Ansatz hat es bereits mit dem leider gescheiterten  Förderantrag bzgl. des Sonderprogrammes des Landes NRW „Hilfen im Städtebau für Kommunen zur Integration von Flüchtlingen“ gegeben.

Wichtig ist eine möglichst konkrete Planung mit einer kurz- bis mittelfristigen Umsetzung. Innerhalb des Projektes sind die örtlichen Vereine und Initiativen eng einzubinden.

Die Erfahrungen und Ideen aus diesen Projekten könnten dann auf andere Stadtteile übertragen werden.

Mit freundlichen Grüßen

Volker Keitmann

Ratsmitglied

Kommentar schreiben

Kommentare: 0